der Preis der Träume von Ulrike Ritter

Taschenbuch: 320 Seite
Verlag: Amdora Verlag (6. Juni 2016
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3946342477 
ISBN-13: 978-3946342472
Preis Taschenbuch 9,99
Preis ebook 3,99
Quelle : Bild und Klappentext Amdora Verlag


Klappentext:

Der Preis der Träume. . . Ronny und Debbie hatten sich schon als Teenager ineinander verliebt. Doch das Schicksal will es anders. Ronny riecht den Ruhm und das große Geld. Er verlässt Debbie, um in New York als großer Boxchampion heraus zu kommen. Dennoch muss er eine derbe Niederlage einstecken . . . Alles scheint verloren! Debbies Leben verändert sich von jetzt auf gleich. Sie muss lernen selber klar zu kommen, besonders nachdem sie Sohn Dean zur Welt bringt. Später trifft sie Eric und es entwickelt sich mehr als Freundschaft aus dieser Begegnung, woran Dean mit seinen ungewöhnlichen Ideen, nicht ganz unschuldig ist. Alles scheint perfekt! . . . doch die Vergangenheit will nicht ruhen.

Meine Meinung:

Ich bin sehr bewegt von diesem Buch leider fehlt mir zeitweise etwas . Es ist ein Buch zum Nachdenken was noch sehr lange einen bewegt und zum nachdenken anregt vorallem . Die Frage ist man selber glücklich  mit seinem Leben würde man diesen Schritt gehen ein neues Leben anfangen alles hinter sich zu lassen wie die beiden Charaktere Ronny und Debbie.

Debbie eine sehr starke Frau die anscheinend alles im Griff hat aber man merkt schnell das da vieles unausgesprochen ist . Dieses unausgesprochene ging durch das ganze Buch ich hätte gerne mehr über ihre Gefühle damals und heute gewusst alles etwas ausführlicher.

Das Buch hängt einen noch sehr nach und wie ich fand blieben noch paar Fragen offen . Auch die Erzählungen von Ronny und seinem Leben endetetden sehr abrupt sodass man nicht weiss wie es mit ihm weitergeht. Er ist ja erst auf dem Anfang in ein neues Leben weg von der Sucht  weg von seiner Box Karriere.Er hat alles schlecht hinter sich gelassen . Auch bei ihm haben mir ein bisschen das detalierte gefällt seine Gefühle sein weiterer Weg . Ich würde ihn gerne weiter begleiten,ihn weiter auf seinem langen Weg begleiten . Aber hätte auch gerne was von der Schattenseite der Sucht gelesen ob es Situationen gab in denen er gerne wieder in die Sucht zurück gefallen wäre .

Eric war eine tolle stütze für Debbie und ihren Sohn und ein sehr ruhiger und schüchterner Mensch. Leider war er nur so eine Art Nebenfigur sodass auch über ihn nicht soviel erfahren konnte. 

Aber vielleicht gibt es ja nochmal eine Geschichte wie es mit denn Charakteren weitergeht. Denn ich habe sie liebgewonnen und würde gerne weiter über sie lesen und mehr über sie erfahren. 

Der Schreibstil der Autorin war sehr flüssig und gut zu lesen das Thema war klar zu erkennen und hat sich im Buch sehr gut wiedergespiegelt .Auch wie sensibel die Autorin mit den Problemen der Proganisten umgegangen ist war sehr schön zu lesen und sehr einfühlsam geschrieben. Ein gutes Buch was ich garantiert noch öfter in die Hand nehmen werde und mich auch freuen würde noch mehr über die Charaktere zu lesen.


Bei denn Punkten schwanke ich daher 3,5 von 5