Rezension: Cinderellas Prinzessin

Preis: 3,99 € / 12,95 €
Einband: E-Book / Taschenbuch (ab 12.10.2017)
Seitenanzahl: 350
Altersempfehlung: ab 14
Genre: Lesbian Romance
Reihe: /
ISBN: 978-3-962-32008-9                                                                                                           Autorenseite
Verlag: 




Spannung, Emotionen und Zauber !!!!


Meine Meinung:

Das Cover ist wunderschön, ich habe mich sofort wieder als Kind oder Jugendlicher gefühlt als ich so aussehen wollte wie Cinderella von Disney. Mich hat das Cover gleich verzaubert, vorallem die Farben und die spielerischen Elemente, waren einfach stimmig ineinander und luden mich in das Buch ein.

In diesem Märchen lernen wir zwei verschiedene Mädchen kennen, die beide in verschiedenen Leben leben, Charleen ist sehr reich, Ash hingegendie ist auf jeden Cent angewiesen und muss sogar drei Jobs machen um, um die Runden zu kommen. Die Mädchen sehr unterschiedlich und sie haben offensichtlich keine Gemeinsamkeiten. Ash würde alles für ihre Familie tun und kämpft dafür das es ihre Schwester später mal besser geht, als ihr. Ihre Brüder lassen sie da im Stich und füllen sich für nichts verantwortlich. Sie weiß was Armut ist und kämpfen und will das dies niemand mehr erleben muss. Die beiden Mädchen lernen sich bei einem Job von Ash kennen und ab da kreuzen sich öfter ihre Wege.


Durch die verschiedene Aufteilung das Charleen und Ash ihre Geschichten erzählen bringt denn Leser die Charaktere noch näher, auch Platz und Raum für eigene Gedanken hat die Autorin gelassen. Sehr schön fand ich das es immer noch an das alte Märchen erinnert aber sehr gut umgemodelt wurde auf die Neuzeit. Ein Schicksal mit dem sich viele identifizieren können, auch die Mädchen wirken sehr real, man bekommt sofort ein Kontakt zu denn beiden. Ich konnte mich sehr gut in die Charaktere rein versetzten sie waren sehr nah an meiner Seele und haben sich sofort in mein Herz geschlichen. Die Geschichte war einfach nur bezaubernd und mit viel Liebe, aber auch tiefsinnig, emotional und einfach ein Buch was man mit einem Glücksgefühl schließt Aber nicht nur das es war auch ein Buch zum Nachdenken und es wird mir noch lange im Gedächtnis bleiben. Ich war verzaubert und wollte gar nicht mehr aus dieser Welt gehen, außerdem fand auch das in diesem Buch sehr viel zwischen denn Zeilen stand, emotional und auch menschlich, bin immer noch gefesselt und fasziniert.

Mein Fazit:

Die Geschichten der beiden Frauen geht ins Herz , zeigt mit was sie alles kämpfen müssen obwohl sie sehr unterschiedlich sind und dennoch haben sie soviel gemeinsam. Das kämpfen gegen die Welt das zueinander stehen, ist in dieser Geschichte zu spüren und hautnah mitzuerleben. Ein Buch für jedermann und auf alle Fälle eine Leseempfehlung
.

😸😸😸😸😸


Danke an denn Moments Verlag für das bereit stellen des Leseexemplars, dies hatte aber keinen Einfluss auf meine Rezension.


Quelle,Werbung






Interview Jessica Koch

Heute auf der Frankfurter Buchmesse traf ich eine Autorin, auf die ich mich sehr gefreut habe: Jessica Koch

                                          

Steckbrief: 
Name: Jessica Koch
Geboren in Ludwigsburg 
Beruf: Autorin
Bereits erschienene Werke: 
Dem Horizont so nah
Dem Abgrund so nah
Dem Ozean so nah

Am 18.08.2017 ist ihr neuestes Buch im Rowohlt-Verlag erschienen und ist ein Einzelband:


 Inhalt des Buches:

«Wenn du zwei Menschen zur gleichen Zeit liebst, dann entscheide dich immer für den zweiten, denn er hätte niemals dein Herz erobert, wenn der erste der Richtige gewesen wäre.» (Johnny Depp)
Was aber, wenn du beide zur gleichen Zeit kennenlernst? Was, wenn es zwei Menschen sind, die eine große Last mit sich tragen? Eine Last, die sie wie ein unsichtbares Band miteinander verbindet?
Wenn dein Herz dich zu beiden zieht, wen würdest du wählen? Denjenigen mit den körperlichen oder denjenigen mit den seelischen Wunden? Würdest du dich überhaupt entscheiden, wenn du wüsstest, welche endgültigen Konsequenzen deine Wahl mit sich bringt?
Eine Geschichte über vergebene Chancen. Eine Geschichte über das Trugbild des ersten Moments. Eine Geschichte über die Endlichkeit des Augenblicks.



Interview:


Hallo, liebe Jessica, schön dich zu treffen.

Frage 1:
  Gibt es bei dir neue Projekte, und möchtest du uns etwas drüber veraten?

Ja es gibt ein neues Projekt. Allerdings habe ich mir da etwas vorgenommen, von dem ich noch nicht ganz genau weiss ob es was wird.   Eine Herausforderung an mich selber.


Wie bist du denn darauf gekommen, so ein Projekt zu wagen?

Das ist eine lustige Geschichte. Jemand, ein ganz wichtiger Mensch in meinem Leben, hat zu mir gesagt - das kannst du eh nicht! Also natürlich nicht so direkt, aber er meinte, man muss richtig was drauf haben um das zu können, das wäre nicht so einfach.
Und wenn jemand zu mir sagt - das kannst du nicht, dann weckt das meinen Ehrgeiz. Dann muss ich es erst Recht versuchen.
Ich weiss aber noch nicht, ob es was wird, wenn ich ehrlich bin. Aber ich werde es auf alle Fälle versuchen.

Frage 2:
 Welches Buch berührte dich am meisten beim schreiben?


 "Dem Horizont so nah" weil es einfach meine Geschichte ist.

Frage 3:
 Beschreibe die Charaktere  von deinem Buch " Die Endlichkeit des Augenblicks" in 3 Worten?

Sam: lebenslustig, offenherzig, einfühlsam
Basti: gutmütig, optimistisch, nachdenklich
Josh: deprimiert, tiefgründig, skeptisch

Frage 4:
Bist du selber eine dieser Personen?
Nein, aber es ist so, dass ich mich immer teilweise selbst in meinen Charakteren wiederfinde. Wer  mich gut kennt wird sofort rauslesen, welcher Charakter am ehesten auf mich passt und auf mich bezogen ist.

Frage 5: 
Dürfen sich deine Charaktere entfalten?
Ja klar, die entfalten sich. Bei meinem neuen Buch war es zum Beispiel so, dass ich Basti eigentlich so als meinen Lieblingsprota machen wollte und Josh war eher als der Anti-held geplant.
Im Laufe des Buches hat sich dieses aber geändert, ich habe dann bemerkt das ich Josh total gerne schreibe und dass Basti mich furchtbar genervt hat. Dann  hat sich Josh zu meinem Lieblingscharakter entwickelt, plötzlich gemacht was er wollte und mir hat das Ende vom Buch total leid getan. Weil der Plot eben schon stand und die Charaktere sich ganz anders entwickelt hatten als geplant. 

Frage 6.
Wie ist die Idee zu " Die Endlichkeit des Augenblicks entstanden" ?

Es gab mal 2 junge Männer, die aus einer Dummheit herraus auf dem Abiball eine Mutprobe gemacht haben und gemeinsamen diesen im Buch beschriebeben Unfall hatten. Diese Geschichte wurde mir zugetragen und aus dieser Erzählung ist dann das Buch entstanden.

Frage 7:
Haben die Namen der Protagonisten eine Bedeutung für dich?

Ja eigentlich schon. Es ist ganz selten, dass ich einen Namen nehme der auf nichts bezogen ist.
Die meisten haben tatsächlich Bedeutungen, gerade in der Danny Reihe sind ganz viele Charaktere nach Mitgliedern aus meiner Gruppe und meinem Umfeld benannt.
Meistens mache ich es so, dass ich bei den Hauptprotas neutrale Namen nehme. Einfach deswegen, damit niemand den Charakter zuordnen kann, weil meine Protagonisten immer an echten Menschen angelehnt sind.
In meinem nächsten Buch haben allerdings auch die Hauptcharaktere Namen mit großer Bedeutung für mich.

Frage 8:
Welches Genre liest du persönlich?

Psychothriller und Horror

Frage 9:
Wer ist dein Lieblingsautor?

 Stephen King,  Sebastian Fitzek. So diese Richtung. Aber ich komme so selten zum Lesen seit ich selber schreibe.

Frage10:
Welches Genre würdest du nie schreiben?

Ganz klar, Erotik. Kann ich nicht und würde ich nie machen. 

Frage11:
Hast du ein Lieblingsbuch?
Dem Horizont so nah. Weil kein anderes Buch mir so sehr zu Herzen geht und ich bei keinem annderen Buchj soviel geheult habe wie bei diesem.


Frage 12:
Was machst du wenn du ein Buch fertig geschrieben hast um zu Entspannen? 

Entspannen? Was ist denn das? Entspannen ist leider nicht so Meins.


Frage 13:
Was machst du wenn du eine Schreibblokade hast ? 

Bei der Danny-Triologie kannte ich keine Schreibblokade und bei den anderen Projekten habe ich es einfach so gemacht:  Wenn ich nicht mehr weiterkam, habe ich das Kapitel einfach übersprungen und schreibe die Sachen die ich im Kopf habe. Ich lasse einfach Lücken, die ich dann später fülle. Damit komme ich eigentlich ganz gut klar. 

Frage 14:
Hast du die Cover mit gestalte?

Mein Verleger, die Designerin und ich, wir haben alles zusammen gestaltet. Da ist nichts über meinen Kopf hinweg  entschieden worden. 

Frage 15:
Wie siehst du die Entwicklung in der Buchindustrie in denn letzten Jahren?

Ich muss ehrlich sagen, dass ich das nicht so verfolgt habe weil ich erst seit 2 Jahren mit dem Schreiben dabei bin.
Ich habe mich davor nie beschäftigt damit. Ich find es aber ehrlich gesagt erschreckend, dass soviele Ebooks für 0,99 Cent angeboten und gekauft werden.
Ich finde es schlimm, dass Bücher in denen monatelange Arbeit und teilweise viel Geld für Lektorat, Korrektorat und Cover steckt, dann für 0,99 Cent auf den Markt gehen müssen und dem Autor eigentlich gar nichts übrig bleibt.
 

Frage16:
Wie siehst die Entwicklung von Kindern und Lesen? Es heisst ja immer Kinder und Jugendliche lesen zu wenig, siehst du das auch so ?

Ja, das ist wohl so. Man sieht die Kinder und Jugendlichen nur noch am Handy.  Die Bücher treten in den Hintergrund und die Computerspiele gewinnen die Oberhand.
Wirklich traurig, denn nur mit Büchern kann man seiner Phantasie freien Lauf lassen und in wundervolle Welten entfliehen.

Frage17:
Welche Altersgruppe glaubst du sprichst du mit deinen Büchern an?
Die Zielgruppe soll Young Adult sein, sprich zwischen 18 und 35 Jahren. Aber ich habe Leser in allen Altersgruppen,
Vom 15 jährigen Mädchen, über 30 jährige Männer bis hin zu der 70 jährigen Oma.

Frage18:
Kochst oder backst du gerne?

Neeeeeiiiinnnn, um Gottes Willen!!  Das würde nicht gut gehen, da bräuchte ich vermutlich die Feuerwehr.
Ich bin froh, dass ich Maultaschen angebraten bekomme oder unfallfrei Nudeln abkochen kann.

Frage 19:
Wie gehst du mir schlechter Kritik um ?

Ich muss sagen Kritik zur Danny-Reihe trifft mich sehr, weil es meine persönliche Geschichte ist.  Da trifft dann echt jedes Wort mitten ins Herz. Vorallem wenn an Dannys Persönlichkeit rumkritisiert wird oder behauptet wird, das kann so nicht gewesen sein usw.
Manche Kritiker sagen auch, es wäre vieles im Buch widersprüchlich. Das ärgert mich dann sehr, weil es ist nun mal so dass Menschen sich im wahren Leben widersprüchlich verhalten. Wer ist schon absolut perfekt und gradlinig?
Man weiss zwar man tut etwas Dummes, tut es aber trotzdem. Menschen verhalten sich nun mal nicht nach dem Lehrbuch.

Frage 20:
 Wie wichtig ist die Liebe in deinen Büchern?

Sehr wichtig. Auf die Liebe kommt es ja an.
Kritiker sagen, Dem Horizont so nah, ist gar keine Liebesgeschichte, weil es zu dramatisch is und es um andere Themen geht.
Ich sehe das anders. Es geht hauptsächlich um die Liebe. Alles andere sind Nebenthemen. HIV, Drogen, Mobbing usw. Diese Dinge machen den Menschen nicht aus. Sie sind einfach da und gehören zur Liebe dazu.

Frage21:
Welches Lied beschreibt dein Leben?

Puh, da muss ich nachdenken.
Spontan fällt mir "I don't speak human" von Omnia ein. Weil ich mich oft von den Menschen um mich herum nicht verstanden fühle.
Aber ich entscheide mich für "Human" von Christina Perri. Das passt noch besser, weil es das ausdrückt, wie es mir oft geht.

Frage 22: 
Dein schönster Moment mit einem Fan?

Ich habe so viele tolle Momente mit meinem Fans. Aber letztes Jahr gab es einen ganz besonderen Moment.
Ich habe jemanden über Facebook kennengelernt und er mir seine ganze Lebensgeschichte erzählt. Wir sind echt sehr vertraut miteinander geworden.
Und dann auf einer Lesung saß er einfach im Publikum.
Er hat kein Wort gesagt und ist einfach über 500 Km gefahren um mich dann zu überraschen. Das fand ich ganz toll.


Message an deine Leser?
Es gibt nur eins, das ich meinen Lesern sagen will:
DANKESCHÖN! Ihr seid die besten. Ohne Euch wäre ich NICHTS. Ohne Euch wären meine Bücher nur ein Stapel Papier und ich würde noch immer in einer Software-Entwicklungsfirma arbeiten.
DANKE


Gewinner Blogtour Abenteuer Halbmond

 

Trommelwirbel !!!!

Print + Tasse
Alexa
eBook + Tasse
Jenny Siebentaler
Tasse
Daniela Schiebeck



 Liebe Gewinner, herzlichen Glückwunsch! Bitte meldet euch bis 26.11. per Mail bei mir (contact@spreadandread.de). Vergesst nicht eure Adresse anzugeben.

Blogtour Abenteuer Halbmond Tag 3

Hallo ihr Lieben,
heute ist der dritte Tag der Blogtour " Abenteuer Halbmond" von Evadeen Brickwood, gestern habt ihr einiges über das Thema Hypnose als Behandlungsmethode bei  Rosis Büchernest erfahren. Hier dreht sich alles um das Thema Familienleben im Orient.


Pakistan spielt in dem Buch Abenteuer Halbmond eine große Rolle,Isabell Berntrand ein junges Mädchen in Deutschland lebend, wird durch eine Hypnose in ihre Vergangenheit zurück geholt. Sie sieht Sachen die sie sich so nicht erklären kann. Als sie zu einer Hochzeit eingeladen wird, holt sie ihre Vergangenheit wieder ein. Sie erfährt viel über dieses Leben und die Bräuche, aber auch über die Schattenseiten in diesem Land.


Wie sieht das Leben für eine Frau in Pakistan aus?

Es gibt, Ausnahmen, das Frauen Berufe erlernen dürfen und diese erfolgreich durchführen z. B. Ärztin, Anwältin usw. dies ist aber nur denn Frauen gestattet die in einer liberalen und vermögenden Familie im städtischen Umfeld le­ben.

In der Regel besuchen die Frauen, keine Schule sondern werden zur Ehe erzogen. Sie lernen alles was sie brauchen, um eine gute Hausfrau und Mutter zu sein. Sie werden christlich erzogen und meiner Meinung auch zur Unselbständigkeit.Die Frauen bekommen nur das gesagt und gezeigt was sie wissen müssen.

Es besteht der Standpunkt : Liebe ist nicht so wichtig. Das ist der größte Unterschied zwischen einer westlichen und einer pakistanischen Hochzeit. Denn die Liebe, lautet die Überzeugung, kommt später ganz von alleine und wächst mit der Partnerschaft.

Der Vater bestimmt denn Ehemann für die Tochter, dies kann auch ein Alters unterschied von 20–30 Jahren beinhalten Dort wird sie mehr als Sklavin gehalten als Mensch. Sie hat kein Mitsprache recht und hat das zu tun was ihr gesagt wird. Klar gibt es ausnahmen, aber in denn meisten Fällen läuft das so.

Sollten die Frauen aufmucken und sich nicht an die Regeln halten vielleicht sogar Schande über die Familie bringen, werden sie ausgeschlossen, meisten enden diese Mädchen dann als Prostituierten.

Manche schaffen aber den Absprung, machen danach eine Ausbildung und bekommen einen guten Beruf.



Wie sieht Das Leben für einen Mann in Pakistan aus?


1. Einem Mann ist es erlaubt, bis zu 4 Ehefrauen zu haben.Aber nur sehr wenige Männer haben mehr als eine Ehefrau.
2.Der Mann ist das Operhaupt in der Familie.
3.Alte Menschen sind sehr geachtet und werden mit Respekt behandelt.
4.Die Kinder in reichen Familien werden in Privatschulen unterrichtet.
5.In denn ländlichen Gegenden gehen die Jungs in die Grundschule, aber meistens nicht in Weiterbildende Schulen da die Familie wenig Geld für Bildungen ausgeben
6.Das staatliche Bildungssystem ist dreistufig. Auf die fünfjährige Grundschule, die Kinder ab einem Alter von fünf Jahren besuchen dürfen, folgt die dreijährige Mittelschule.
7. Es besteht keine Schulpflicht.
8. Viele Jungs gehen in die Armee.


Wie sieht eine Hochzeit aus?

1. Man Heirat nicht aus Liebe sondern aus Notwendigkeit.

2. Eine pakistanische Hochzeit kann schon mal einen Monat dauern.

3. Das Fest hat einen so hohen Stellenwert, dass Familien sich dafür häufig hoch verschulden. Selbst arme Familien scheuen sich nicht, Hunderte Menschen zu bewirten – und wenn sie Schulden in Höhe mehrerer Jahresgehälter aufnehmen müssen.

4. Reiche Familien lassen sich das Fest auch schon mal hunderttausend Euro und mehr kosten.

5. Scheidung ist keine Option

6. Es ist eine prunkvolle Hochzeit mit tollen Kleidern,die Braut wird mit Henna bemalt.
Ich hoffe ich konnte euch einen kleinen Einblick in die Welt von Pakistan und das Leben als Frau dort näher bringen. Morgen geht es bei Katja weiter die euch mitnehmt auf eine Reise durch Pakistan.

Gewinnspiel


Ihr habt auch eine Chance einen Preis zu gewinnen wenn ihr mit folgende Frage beantwortet:

Was ist anders in Pakistan entgegen Satz zu Deutschland? Nennt einen Punkt .

 
 
1. Preis: 1 Taschenbuch "Abenteuer Halbmond" + eine Tasse zum Buch
2. Preis: 1 eBook "Abenteuer Halbmond" + eine Tasse zum Buch
3. Preis: Eine Tasse zum Buch
 

 Tourfahrplan:

8.11. Buch- und Protangonistenvorstellung bei Jasmin von Bücherleser
9.11. Hypnose als Behandlungsmethode bei Mareike von Rosi’s Büchernest
10.11. Familienleben im Orient bei mir
11.11. Pakistan erleben! bei Katja von MissRose’s Bücherwelt
12.11. Interview mit Evadeen Brickwood bei Sarah von Book Princess




Was ist normal, und wie sich ein Leben von einem auf denn anderen Tag ändert!




Was ist normal?

Ich lebe mit einem Transgender zusammen ( das ist ein Mensch der in einem falschen Körper steckt ) , aber ist er deshalb anders? Muss er sich schämen, oder es verheimlichen . Nein, ich finde diese Leute beweisen sehr viel Mut dazu zu stehen. Es ist nicht einfach, glaubt mir das , ich bin zwar nur am Rande betroffen da es ja meine bessere Hälfte betrifft, aber dennoch bin ich mittendrin.

Wie habe ich davon erfahren?

Meine bessere Hälfte war immer sehr genervt wenn man Klamotten kaufen ging, am liebsten war ihm das ich ihn was kaufte und er es dann einfach zuhause anzog, dies war auch damals schon so als er jünger war in diesem Fall war es seine Mutter, die für ihn einkaufen war. Man denkt sich da ja nichts dabei, aber wenn man jetzt so drüber nach denkt, denke ich es waren schon die ersten Anzeichen.

Kennengelernt und Lieben gelernt habe ich ihn als Mann und auch geheiratet. Ein halbes Jahr später habe ich auf dem Flohmarkt einen besonderen Menschen kennen gelernt auch ein Transgender, bei ihm habe ich Schuhe gekauft, Highheels, nein nicht um sie zu tragen, ich doch nicht, sondern wegen der Farbe. Ja ich weiß jetzt lachen die ersten, aber so war es. Wie es so normal ist kam ich mit diesem Mann ins Gespräch (dies war auf einem Sonntag) und wir redeten auch über meine bessere Hälfte. Auf einmal sagte er ich solle ihm die Schuhe hinstellen und ihn damit laufen lassen. Ich lachte, aber heute denke ich er hatte eine Vorahnung.

Also als ich zu Hause war erzählte ich meiner besseren Hälfte über die Begegnung die mir sehr ans Herz ging, und zeigte ihm die Schuhe und erzählte ihm lachend das er die ja nie anziehen würde. Warum nicht schnappte sie (wir haben die gleiche Schuhgröße) und ging die Treppen auf und ab, wie als ob er noch nichts anders tat.

Ich dachte mir da nichts bei, war zwar etwas erstaunt, als er sagte, ob ich damit wirklich kein Problem habe.

Nein, warum auch: sagte ich und dachte es betrifft mich ja nicht. Er erzählte mir alles und mein erstes Wort darauf war: Wir fahren morgen Einkaufen.

So gesagt so getan, als ich ihn das erste Mal im Kleid sah, und wie glücklich er war, war mir klar, das ist dies was er wollte und das ich immer für ihn da bin,egal welchen Weg er weiter einschlägt.

Wie es weiter ging erzähle ich euch ein anderes mal. Und auf das Thema werde ich auch noch genauer eingehen , in denn nächsten Beiträgen.

Quelle:Bild Pixabay

Rezension und Buchtipp zu Schneeflockenküsschen von Jo Berger


  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 03.11.2017
  • Aktuelle Ausgabe : 03.11.2017
  • Verlag : Independently Published
  • ISBN: B075PK9P8Q
  • E-Buch Text 132 Seiten
  • Sprache: Deutsch
  • momentan 0,99 Euro Einführungspreis


Darum geht es:
Weihnachten ist für Amelie Stone schon lange nicht mehr das Fest der Liebe. Im Gegenteil, sie meidet alles, was damit zu tun hat. Als überzeugter Single und eiskalte Chefin des exklusiven New Yorker Modelabels »Stylish Amy« hat sie vor den Feiertagen jede Menge zu tun, um den Umsatz zu steigern und sich anderweitig bei Laune zu halten.
Zumindest bis unvermittelt eine Frau auftaucht, die behauptet, ein Engel zu sein. Zu allem Überfluss steht Amelie plötzlich vor Ryan Malone, Inhaber von Malones Christmas Wonderland, mit dem sie eine etwas komplizierte Vergangenheit verbindet.


Buchtipp: Das Buch ist sehr schnell zu lesen und lässt keine Wünsche offen also wer Träumen und relaxen will ist hier richtig. 


Meine Meinung:

Amelie Sone eine Frau die irgendwie eine distanzierte Frau ist und nichts von Weihnachten hält, ich hatte so im Gefühl das sie was betrügt, das was passiert ist was Weihnachten für sie so anders machte. Aber mir war sie sehr sympathisch auf ihre Art auch weil sie irgendwas geheimnisvolles hatte, so nach dem Motto " harte Schale, weicher Kern" so hatte ich Amelie immer wieder erlebt, im ganzen Buch, sie verändert sich im Laufe des Buches dank vielen Einflüssen von anderen Menschen und einem Engel.

Engel Elisa ist eine ganz liebe aber zeitweise sehr chaotisch wie ich fand und hat jetzt eine harte Aufgabe Amelie wieder denn Weihnachtszauber zurück geben oder zu bringen.

Ryan ein Mann denn man einfach lieben muss und bei dem ersten zusammentreffen mit AMelie und ihm merkt man das irgendwas zwischen denn beiden war, die sie sehr mitgenommen hat.

Ein Buch für die Seele, eine romantische Geschichte mit viel Liebe und detaillierten Charakteren. Die Wendungen und das Ende der Geschichte sind sehr detailliert und schön beschrieben. Es ist ein sehr schöner Weihnachtsroman, mit tollen und genau beschriebenen  Charakteren die mit ihren verschiedenen Arten denn Leser zum Lachen und nachdenken bringen.

Der Autorin ist hier ein ganz toller Ausflug in eine andere Welt gelungen, die Geschichte spielt sich vor dem inneren Auge des Lesers ab. Ich war begeistert und das Buch werde ich noch öfter in der Weihnachtszeit lesen.

Mein Fazit:
Ein Buch fürs Herz, voll Wärme und Liebe! Es ist eine Geschichte die einen bei den ersten Seiten in das Herz des Lesers schleicht, einen mitnimmt auf eine wundervolle Reise, mit tollen Charakteren die einem sofort ans Herz wachsen. Das Buch schließt man mit einem weinenden auch und voll Wehmut, die Liebgewonnen Charaktere zu verlassen, auf der anderen Seite hat der Leser ein wohlig warmes Gefühl im Bauch nach dem Beenden des Buches, was längere Zeit anhält.

Danke an die Autorin für das Leseexemplar, dies hat aber keine Auswirkung auf meine Rezension die offen und ehrlich geschrieben ist. 

😺😺😺😺😺

Autorentage Autorin Sonja Marschke

Hallo ihr Lieben,
heute möchte ich euch mehr über Sonja Marschke und ihr Buch "Liboria 2"erzählen.



Länge: 63 Seiten


Altersempfehlung: 10 - 18
 Teil 1: Das Geheimnis des Landes Liboria
Autorenseite:


Darum geht es in dem Buch:


Florian hat sein Abenteuer in Liboria fast vergessen, als Quendolin ihm die Hiobsbotschaft überbringt: Morena wurde entführt!

 Kurzmeinung zum Buch:

Der Leser kann hier in eine eigene Fantasy Welt eintauchen, die die Autorin erschaffen hat, sie ist magisch und geheimnissvoll aber auch irgendwie realistisch.Auf diesen wenigen Seiten ist der Autorin eine detallierte Beschreibung der Welt und ihrer Charaktere gelungen und der Leser taucht ein in diese Welt.

Lieblingstextstellen aus dem Buch:


Seite 16:
Kaum 2 Minuten später plumpste auch der Zauberer auf dem Rücken des Pegasus: "Gib ihm die Sporen und halt dich gut fest!", sagte Quendolin und klammerte sich an Flos Taille fest.

Seite44:
Sie wurde weiter geschleppt. Die Fackeln wurden weniger, die Gefangenen , die man an die Wände geschmiedet hatte, wurden mehr. Immer lauter jammerte es rechts von Morena .

Seite 57:
Morena und Florian drängten sich immer näher aneinander. Sie stiessen mit den Schultern aneinander. Sie spürten schiin den Atem des jeweils anderen auf ihrer Haut. So nah waren sie einander noch nie gewesen. 
 







Liebe Sonja Marschke, schön das du da bist ich habe dir paar Fragen mitgebracht und bin gespannt auf deine Antworten.                                                   



Quelle:Portrait : "ELSA Halle e. V."


Steckbrief:
1990 geboren
wohnt in Halle
Autorin und Übersetzerin
                                                    Genre: Fantasy und New Adult



1.Wenn du einen Tag in deinem Buch leben könntest wo würdest du landen und warum ?
Ich glaube, das wäre der Turm von Quendolin, weil hier einer der zentralen Orte des Buches ist. Was bedeutet dir dieser Ort die Szene wo du landest?
Für mich bedeutet der Ort vor allem Rückzug und Hilfe für all diejenigen, die für die Sache des Guten kämpfen.

2.Gestaltest du deine Cover selber?

Teilweise. Andere lasse ich von einer Freundin gestalten. Sie ist in Sachen Bildbearbeitung besser bewandert als ich. 
3. Was liest du selber ? Lieblingsautor?
Eigentlich lese ich fast alles (mal abgesehen von Chick Lit. Das ist und bleibt nicht mein Genre, lese - wie schreibtechnisch). Klassiker, Modernes, Belletristik, Philosophie, Lyrik, aber auch Phantasy. Walter Moers, ist mein Lieblingsautor.

6. Zeig uns dein Bücherregal?


 
7.
Ist das Buch von deinem Leben geprägt?

Ich glaube, das ist bei jedem Buch so. Jeder Künstler verarbeitet Erfahrungen in seinen Werken. Aber ich glaube, bei Liboria II ist das weit weniger als sonst der Fall.
 
8.
Welches Lied lässt dich an dein Leben welches an dein Buch denken?


An mein Buch lässt mich ausgerechnet "The Night They drove old Dixie down" denken, weil dieses Lied und eine Erinnerung, die ich mit ihm verknüpfe, die Inspiration für Teil 1 waren. Und an mein Leben? "It's My life" bzw "We weren't Born to follow" von Bon Jovi. Ich mag das Aufsässige, Anarchische, das darin mitschwingt. 🙂 

9.Welches ist dein Lieblingsmoment in diesem Buch?

Als Morena vor den Augen von Florian badet. Es hat was von der biblischen Geschichte von Bathseba. Da liegt dieses Knistern in der Luft, das mir so gefällt.

10.Was reizt dich an der Fantasy?

Einfach die Vielfalt, die man da schaffen kann. Außerdem liebe ich es, in fremde Welten abzutauchen. Das Genre ist nur wenigen Konventionen unterworfen. Man kann, als Leser wie als Autor, dem Grau des Alltags entfliehen und als Autor etwas ganz Eigenes schaffen.

11.Wie lautete die Leserkritik, über die dich bislang am meisten geärgert haben?

Tatsächlich gibt es da wenig. Einmal zu Mironia, dass das Cover nicht sonderlich ansprechend wirken würde, aber das liegt vor allem daran, dass ich selbst mehr Wert auf den Inhalt als die Verpackung lege.

12.Wie lautet die Leserkritik , worüber du dich am meisten gefreut hast?

Die lautete zu "Schattendämonen", dass ich damit eine wunderbare Welt geschaffen hätte. Und das, obwohl das eigentlich kein Buch, sondern eher ein Büchlein ist.

13. Was für Genres willst du nochmal ausprobieren?

Dystopie in jedem Falle. Thriller vielleicht. Die Dystopie steht dieses Jahr im NaNoWriMo, National Novel Writing Month, dem November, an.

14. Welchen Charakter würdest du heiraten, wenn du es könntest( egal ob aus deinem oder deinem Lieblingsbuch?

Heiraten? Uff! Vielleicht der Prinz, mit dem Lumina in "Mironia II: Sericalische Verschwörung" zusammen kommt. Ein Bisschen ängstlich, aber das Herz hat er am rechten Fleck.


15.
Gibt es von die veröffentlichte Werke, die du im Nachhinein gesehen ganz anders geschrieben oder erst gar nicht veröffentlicht hätten?

Von den Veröffentlichten nicht, nein. Aber ein Werk habe ich von der KDP - Plattform herunter genommen, weil ich damit nicht mehr zufrieden war.


Danke an Sonja Marschke für dieses tolle Interview