wie das Licht von einem erloschenen Stern von Nicole Boyle Rodtnes

  Übersetzt aus dem Dänischen von Gabriele Haefs
  Buch 243 Seiten
  ISBN:978-3-407-82104-1 
  Erschienen:29.04.2016 
  Ab 14 Jahre
Quelle. Verlag  Beltz

 Klappentext:
Vega wird aus ihrem Teenagerleben gerissen, als sie nach einem Unfall nicht mehr sprechen kann. Die 17-Jährige kämpft wütend und frustriert mit ihrem Schicksal, das sie immer mehr zu einer sprachlosen Außenseiterin macht. Ein ergreifender Roman, emotional und packend geschrieben.
Seit Vega bei einer Feier gestürzt ist, leidet sie an Aphasie. Sie kann nicht sprechen, kaum lesen und mit noch größerer Mühe schreiben. Auch die Beziehung zu ihrer besten Freundin Ida und ihrem Freund Johan gibt ihr keinen Halt, denn sie kommen mit ihrer Krankheit nicht zurecht. Vega fühlt sich innerlich wie tot und zieht sich immer mehr zurück. Bis sie Theo trifft, der ebenfalls an Aphasie leidet und beide merken, dass sich zusammen leichter ein Weg in ein neues Leben finden lässt.

Meine Meinung:
Das Cover ist sehr detailliert gestaltet die Farben super aufeinander abgestimmt. Sehr auffälliges Cover und ein Eye Catcher.Der Buchtitel spiegelt genau denn Inhalt des Buches wieder.
Sehr schön fand ich das die  zwei Gesichter sehr gut Vegas Seele wieder spiegeln .

Vega ist ein 17 jähriges Mädchen das von einem Tag auf dem anderen nicht mehr reden kann sich ausdrücken dies geschah bei einem Unfall.Sie zieht sich zurück aus ihrem Leben und will nicht mehr soviel mit ihren Freunden und Schülern ihrer Klasse zu tun haben. Sie lebt in ihrer eigenen Welt wie es scheint. Sie hat denn Mut verloren zu kämpfen und einfach Mut zu haben. Sie lebt in einem neuen Leben jetzt die alte Vega gibt es nicht mehr und wird es nicht mehr geben. Was sehr schwer ist für die Mitmenschen damit klar zu kommen. Vega hat aber selber mit vielen Ängsten und neuen Herausforderungen zu kämpfen. Als sie hier raus findet das ihr Freund und ihre beste Freundin eine Affäre oder Beziehung haben bricht für sie eine Welt zusammen was man verstehen kann.Sie ist schon lange kein normaler Teenager mehr und das spürt sie immer mehr sie fühlt sich alleine und traut sich nicht mehr an denn Neuanfang ,an ein glückliches Leben und die Liebe zu glauben und sich mit ihrer Krankheit zu beschäftigen und auf sie einzulassen. Das ist schwer und da gehört viel Mut und viel Unterstützung von aussen dazu. Diesen Mut packt sie als sie Theo trifft und sie wagt es sich auf eine neue Liebe ein Neuanfang ein neues Leben einzulassen.

Alma ist Vegas Schwester und immer für sie da aber für sie ist es manchmal Vegas handeln und tun zu verstehen . Was man nur verstehen kann wenn es einen selber passiert. Daher merkt der Leser immer eine wisse Distanz zwischen den beiden Schwestern. Alma ist liebevoll fürsorglich und immer für ihre Schwester da aber sie hat nun mal ihr eigenes leben was sie nicht aufgeben will.

Almas und Vegas Mutter ist liebevoll fürsorglich aber weiss nicht wie sie ihrer Tochter Vega helfen kann da die sich immer mehr zurück zieht.Als sie jedoch zu einer Selbsthilfegruppe gehen packt sie neuen Mut .Es ist wichtig sich mit anderen Müttern auszutauschen die das gleiche erleben wie Vega um sich neuen Mut zu machen,deren Geschichten zu hören parallelen festzustellen und so alles besser zu verstehen. Oder sich einfach mal alles von der Seele zu reden. Man merkt das es Vegas Mutter gut tut und auch Vega findet einen neuen Freund Theo.

Theo hat die gleiche Krankheit wie Vega ist liebevoll und hat die Zeit des verdrängen hinter sich ist mutig spricht, heitert Vega auf und gibt ihr diesen Mut und diese Liebe die sie nun braucht. Er versteht sie ihre Gefühle das sie in 2 Körpern gelebt hat und lässt die neue Vega erblühen.

Die Autorin hat den Leser in eine schöne Geschichte geführt voll Angst,Liebe,Vertrauen,Neubeginn und Mut.Sie hat sehr viel Emotionen vermittelt  und auch Vegas Krankheit sehr gut erklärt. Sodass man sie sehr gut versteht mit ihr Mitfühlt und eins mit ihr wird. Durch denn leichten aber fesselnd Schreibstil ist der Leser sofort im Geschehen. Die Geschichte  ist sehr emotional aber auch mit sehr viel Liebe einfach wunderbar zum träumen ,in dem Buch verweilen und alles andere auszublenden.

Mein Fazit:
Das Buch ist eine sehr schöne faszinierende Geschichte von einem Mädchen was sich und ihre Umwelt nach einem Unfall wieder finden muss.Dies geschieht sehr emotional aber auch die Liebe kommt nicht zu kurz. Es ist nicht nur ein Buch für Jugendliche sondern auch für Erwachsene die eine bezaubernde faszinierende Geschichte lesen wollen und ein Teil der  Geschichte werden wollen.
Das ist ein Buch was ich immer  und immer Lesen werde es ist einfach schön in Vegas Welt einzutauchen und ihre Welt verstehen zu lernen.

4 von 5 Punkten