Die Ungehörigkeit des Glücks von Jenny Downham

  • Gebundene Ausgabe: 480 Seiten
  • Verlag: C. Bertelsmann Verlag (22. Februar 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3570102920
  • ISBN-13: 978-3570102923

Wünderschöne,rührende Geschichte über 3 Generationen ihr Leben und ihre Vergangenheit!

Caroline sieht ihre Mutter Mary nach Jahren wieder, aber sie können nichts miteinander anfangen.Mary zieht bei Caroline ein nachdem ihr Mann verstorben ist. Caroline lässt keine Gefühle zu und Mary lebt in der Vergangenheit ( sie hat Demenz).
Nur eine Person kann Zugang zu Mary aufbauen das ist Katie die Tochter von Caroline. Sie kümmert sich rührend um sie und erfährt im Laufe der Geschichte sehr viel über das Schicksal und die Vergangenheit ihrer Oma Und Mutter.

Katie ist ein junges Mädchen das mit ihren Gefühlen hadert ,das von ihren Mitschülern gehänselt wird und sich nicht eingestehen will das sie Lesbisch ist. Zu Mary ihrer Grandma kann sie denn Kontakt aufbauen und sie merkt schnell das die Grandma doch anders ist als ihre Mutter denkt und versucht zu vermitteln. Sie bringt die >Geduld auf die ihre Grandma jetzt braucht. Katie ist ein liebes junges Teenagermädchen das man sofort ins Herz schließt und mag als Leser.

Mary wird von einer für sie fremden Frau abgeholt aus dem Krankenhaus. Da sie Demenz hat erkennt sie ihre Tochter nicht sondern sieht in Katie ihre Tochter und fast sofort vertrauen zu ihr.
In dem Buch erfährt man viel von Mary ihrer Vergangenheit die Beweggründe der Abgabe von Caroline an ihre Schwester und wie es ihr ergangen ist die Jahre.Durch die Hintergründe und ihre Art versteht man Mary immer besser und lernt sie auch lieben.

Caroline Mutter von 2 Kinder Chris und Katie geschieden und hat Angst  vor ihrer Vergangenheit. Es tut weh alles wieder aufzuarbeiten also versucht sie erst keine Gefühle an sich ran zu lassen nicht an sich ihre Vergangenheit und Pat ( die Schwester von Mary denken). Sie versucht Mary loszuwerden das gelingt ihr aber nicht und durch Katie fasst sie denn Mut ihre Vergangenheit aufzuarbeiten und im hier und Jetzt zu leben.

Der Autorin ist eine hinreisende sehr emotionale Geschichte gelungen. Die Charaktere sind sehr detailliert und einfühlsam dargestellt. Auch auf die Krankheit Demenz geht die Autorin sehr genau ein und bringt dieses ernste Thema dem Leser sehr nah. 
Das Buch ist ein Buch mit vielen einzelnen Geschichten , Vergangenheiten der einzelnen Personen aber dennoch gehören sie alle zusammen.
Ich war fasziniert von dem Buch und werde es garantiert noch öfter lesen. Es hat mich zum nachdenken angeregt und mich auf eine Reise sehr vieler Gefühle mitgenommen.
In diesem Buch geht es um Vergebung, Neuanfang und Neufindung bzw Selbstfindung.Es zeigt auf das es zu einer Versöhnung nie zu spät ist und es keine Schande ist auch mal wütend und sauer auf jemand zu sein. Wenn man drüber spricht ist es immer besser als drüber zu schweigen.

Daher 5 von 5 Punkten