Rezension ; Gregs Tagebuch 12


  1. Baumhaus Verlag
  2. Hardcover
  3. Kinderbücher
  4. 224 Seiten
  5. Altersempfehlung: ab 10 Jahren
  6. ISBN: 978-3-8339-3656-2
  7. Ersterscheinung: 14.11.2017
  8. 14,99  
Quelle :

Darum Gehts:

Es sind Ferien und die Eltern von Greg wollen diesmal ins Warme an Weihnachten, also Buchen sie einen Urlaub. Ausgerechnet in dem Hotel wo sie in denn Flitterwochen waren, aber dort hat sich alles verändert. Und die Ferien werden anders als gedacht ;).

Meine Meinung:


Endlich gibt es denn 12 Band von der Tagebücher Reihe von Greg. Und auch dieses Abenteuer wird wieder lustig. Greg nimmt jedes Fettnäpfchen mit was er kriegen kann, und wenn ich schreibe jedes meine ich es auch so. Es verspricht wieder witzig zu werden.

In diesem Band fährt Greg mit seiner Familie in Urlaub und vieles Gerät aus dem Ruder. Wer Greg schon kennt weiß das er ein netter Junge ist aber irgendwie Chaotisch und so ist es kein Wunder, das es einen totalen Spaß macht ihn bei seinen Abenteuern zu erleben und zu begleiten.

Die kurzen Abschnitte werden durch schöne Zeichnungen untermalt und bekommen auch jeden Lesemuffel an ein Buch. Durch die Art von Greg werden auch die Jungs an die Bücher herangeführt und es ist eine Mischung aus Comic und Buch.

Der Schreib still ist locker und spritzig und es verspricht wirklich ein Lesevergnügen. Ob zum Vorlesen oder selber Lesen, ob für alt oder jung,jeder findet in diesen Büchern etwas was ihm Gefällt.

Ich fand zum Beispiel die Situation im Bad klasse mit denn Spinnen, denn Greg hat Angst und versucht sich zu helfen. Aber mehr verate ich jetzt nicht, nur soviel es war echt witzig.

Fazit:


Das Buch lässt sich gut lesen und ist für jeden geeignet der lachen möchte und eine spannende und fesselnde Geschichte kennen lernen möchte. Es ist erfrischend und es macht immer wieder Spass die turbulenten Geschichten hautnah mitzuerleben.
😺😺😺😺