Rezension "Angstmädchen"


  • Broschiert: 336 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (9. Januar 2017)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3453438809
  • ISBN-13: 978-3453438804
  • 13,99 broschiert
  • 10,99 Ebook 

Darum Gehts:

Die junge, schüchterne Malin zieht in ein Studentenwohnheim ein. Zu ihrer großen Freude bekommt sie das einzige Zimmer, das über eine Badewanne verfügt. Doch dann erfährt sie, dass sich darin ein Mädchen namens Yuko die Pulsadern aufgeschnitten hat. Kurz darauf findet Malin Haarbüschel, die nicht von ihr stammen können, und als sie eines Nachts eine blasse Gestalt sieht, wird ihr klar, dass etwas in ihr Leben getreten ist, das sie nicht mehr loswird. Etwas, das ihr Angst macht – das auf sie wartet – wo immer sie auch hingeht …



 Meine MEinung:

Das ist das erste Buch was ich von der Autorin gelesen habe, und ich der Klappentext hat mich sehr angesprochen.
Aber leider hat mich das Buch sehr enttäuscht.


Was hat mir nicht gefallen?
Ich suchte in diesem Buch Spannung und Gruselfaktor vergebens.
Das Buch plätscherte so vor sich hin, der Spannungsbogen wurde leider nicht ausgereizt, bzw. nicht beibehalten.
Das der Leser am Anfang der Geschichte mit dem Ende beginnt.
Eher ein Krimi /Horror als ein Thriller
Das der Leser die Angst von Malin nicht wirklich bei mir ankam, was schade war.
Auch fehlte mir die Wendungen und Unvorhergesehenes in dieser Geschichte.
Erst passiert kaum was dann auf einmal zu viel das man kaum mehr mitkommt.
Der feinschliff der Charaktere fehlte, noch ein bisschen mehr eingehen auf die Charaktere und sie zum Leben zu erwecken.

Was hat mir sehr gut gefallen?
Ich mochte die Charaktere denn Schreib still und die Umgebung die sehr genau dargestellt wurde. Marlin ist ein Charakter, wo viele Leser gespaltener Meinung sind. Ich mochte sie, auch wenn sie manchmal sehr theatralisch reagiert hat und manchmal echt nervte. Aber auch ihr fehlte der feinschliff
Die Suche nach dem Geist war teilweise auch sehr spannend, so wie das ermitteln was wirklich passiert ist.

Ich denke ich hatte zufiel Erwartungen an das Buch aber die Herausforderungen waren definitiv da, ein bisschen überarbeiten und versuchen denn Thriller Faktor dazu zu packen, bzw. einfach die Gänsehaut, die ich bei Thrillern Liebe blieben hier aus. Ich werde noch ein Buch von Jenny Milewski lesen da ich ihren Schreib still mag.

😼😼

Quelle Bild : Bloggerportal Randomhouse