Rezension Until Friday Night

Quelle:Piper verlag

Produktinformation

  • Taschenbuch: 304 Seiten
  • Verlag: Piper Taschenbuch (1. Juni 2016)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3492309194
  • ISBN-13: 978-3492309196

Das Cover ist sehr träumend gehalten. Es zeigt ein Mädchen was nachdenkt aber, der blühende schöne Landschaft im Hintergrund, passt für denn 1. Eindruck nicht zum Buch. Mir fehlt die einsamkeit des Mädchens.

Klappentext: Nach außen hin ist West Ashby der gut aussehende Football-Held, der die Lawton Highschool zur Meisterschaft führen wird. Innerlich wird er jedoch von Ängsten um seinen krebskranken Dad zerfressen, und er kann mit niemandem darüber sprechen, da niemand davon erfahren soll. Als West eines Abends aber nicht mehr weiterweiß, vertraut er sich bei einer Party dem Mädchen an, das ihn bestimmt nicht verraten wird: Maggie, die seit einem schrecklichen Ereignis in ihrer Familie nicht mehr spricht. Umso mehr überrascht es West, als sie ihm plötzlich doch antwortet und dass er fortan an nichts anderes mehr denken kann, als an ihre sanfte Stimme und ihre weichen Lippen.

Meine Meinung:
 Gefühle pur!!!!

Magie ist sehr detalliert geschrieben und der Leser merkt ihre Trauer, Verletzlichkeit, nach dem Tod ihrer Eltern. Sie zieht sich sehr zurück was man verstehen kann.Magie lernt West kennen und muss durch ihn wird durch ihn wieder mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. West Vater liegt im sterben. Aber dadurch lernen sich Magie und West besser kennen und helfen sich gegenseitig ,mit denn Dingen umzugehen.

Das Buch ist in zwei Sichten aufgeteilt, sodass der Leser sehr detalliert in das Leben von Magie und West eintauchen kann. Der Leser lernt die beiden Hauptcharaktere sehr genau kennen und kann ihr Handeln und tun ,sehr gut nachvollziehen. Beide Charaktere waren mir  von Anfang an symphatisch und ich konnte mich mit Maggie identifizieren, was ich an Büchern liebe.

Das Buch war sehr spannend, detalliert und flüssig geschrieben. Der Leser konnte sich von der ersten bis zur letzten Seite auf das Buch einlassen, die Geschichte auf sich wirken lassen. Die Geschichte hat viele unerwartete Wendungen und war am Ende zu schnell vorbei. Ich musste das Buch kurz weglegen weil ich so ergriffen war und meine Tränene rollten.

Die Autorin hat hier ein Buch erschaffen das sehr gefühlsvoll, emotional und besonders ist. Der Leser ist mittendrin im Wechselbad der Gefühle und die Charaktere werden wie Freunde, Vertraute, die man nicht mehr gehen lassen will. Ich habe eine lange Zeit gebraucht das Buch zu verarbeiten. Da mir immer wieder kleine Details auffielen die ich dann nachgelesen habe. Ich werde dieses Buch defenetiv noch mehrmals lesen. Da es mich gefesselt, fasziniert und nicht mehr losgelassen hat.


Ein Kritikpunkt habe ich in der Mitte des Buches werden Maggies Taten sehr undurchsichtig, der Leser versteht sie nicht mehr. Dies gibt sich aber nach einer geraumer Zeit wieder. Aber ich denke die Autorin wollte hier ihre Zerissenheit darstellen. Und mehrer Sätze wiederholen sich in dem Buch, weiss nicht ob es absicht war ist mir nur aufgefallen.

4 von 5 Punkten