Die rote Königin vonVictoria Aveyard




  • Gebundene Ausgabe: 512 Seiten
  • Verlag: Carlsen (28. Mai 2015)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3551583269
  • ISBN-13: 978-3551583260
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
  • Originaltitel: Red Queen

Klappentext:
 Rot oder Silber – Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die – und nur die – besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie als verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngsten Prinzen verlobt. Dabei ist es dessen Bruder, der Thronfolger, der Mares Gefühle durcheinander bringt. Doch von jetzt an gelten die Regeln des Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen.


Meine Meinung:
Ein Buch das so gute Rezensionen hat und so hoch gelobt wird, das wollte ich selber testen. Ich bin mit hohen Erwartungen an dieses Buch gegangen und diese wurden sogar noch übertroffen.

Das Thema die verschiedenen Stufen in der Gesellschaft ist ein altägliche Thema das jeden Menschen und jede Kultur betrifft. DIe Farben rot und silber zeigen die Beiden Gesellschaftschichten. Silber die Reichen , Rote die Armen.

Das Buch war ein Juwel die Charaktere wirkten so lebendig und der Leser war von denn ersten Seiten mit in der Geschichte. Es stand soviel zwischen denn Zeilen. Die Geschichte war sehr detalliert beschrieben der Leser fühlte sich wie ein Teil in der Geschichte. Die Autorin lies dem Leser auch noch Platz für seine eigenen Phantasien und Gedanken. Die Geschichte lief wie ein Film vor dem inneren Auge des Lesers ab.

Mare  die Proganisten ist ein Mädchen das nicht immer nach denkt über das was sie sagt und immer sagt was sie denkt . Das macht sie sehr Symphatisch , ausserdem ist sie sehr stark und selbstbewusst wie ich finde. Mare ist ein Charakter mit dem ich mich identifizieren kann. Ich konnte ihre Gefühle zu dem Bruder des jüngsten  Prinzen nachvollziehen. Die beiden Brüder sind sehr unterschiedlich im Charakter ihrem Wesen, ihrem Handeln und Tun. Mare hat es schwer gegen ihre Gefühle anzukämpfen oder soll sie dies überhaupt. Wem kann sie Vertrauen ? Wer spielt ein falsches Spiel?

Die Handlungen der Geschichte waren unvorhersehbar und es kam immer anders wie man dachte.Der Spannungsbogen war bis zur letzten Seite vorhanden. Es war eine Geschichte voll Mut, Liebe, Entäuschungen, Vertrauen, Verrat, Missgunst und Spannung. Die Charaktere haben sich weiterentwickelt in diesem Teil.

Dieses Buch zeigt viel Facetten auf die der Leser vielleicht selber schon mal erlebt hat. Klar nicht in dem Sinn wie bei dieser Dystopie aber im übertragnen Sinne.

Ich schliesse das Buch mit einem weinenden Auge und hoffe Mare und die anderen bald wieder zu sehen sie sind mir sehr ans Herz gewachsen.

Es war ein gelungener Auftakt der Triologie. Freue mich schon auf denn nächsten Teil.

Daher 5 von 5 PUnkten

quelle: Carlsen verlag