Interview mit Jordis Lank und anschliessendem Gewinnspiel

Autorin Jordis Lark kam Anfang der 70 Jahre im bergischen Land auf die Welt.Sie ist mit vielen Tieren aufgewachsen und liebt die Natur .

Sie ist die wundervolle Autorin von der Raukland-Triologie



Quelle Bilder/Fotograf/Hauptseite Pressematerial Jordis Lank

Hier das sehr interessante Interview mit Jordis:


### 1.) Du arbeitest ja im technischen wirtschaftlichen Bereich ist das Schreiben ein Ausgleich zu deiner Arbeit? Oder kommen dir dort oder bei deinen zahlreichen Hobbys wie zum Beispiel Geocaching deine Ideen?


Woher meine Ideen kommen – das ist eine gute Frage. Manchmal genügt ein Wort, ein Geruch, ein Klang und etwas wird in mir ausgelöst. Dialoge und Szenen fallen dann ganz von selbst vom Himmel. Ich glaube, mein Unterbewusstsein ist pausenlos mit Geschichten beschäftigt und meldet sich in solchen Situationen zu Wort. Das ist ein tolles Gefühl und erfüllt mich immer wieder mit Staunen. Ich erinnere mich auch nicht daran, bei „Rauklands Sohn“ z.B. aktiv entschieden zu haben, dass es ein Fantasy-Roman sein soll. Es war einfach so, dass die Geschichte in einer fiktiven mittelalterlichen Welt spielte. Es hat mir viel Spaß gemacht, diese längst vergangene Zeit zu erforschen, in der eine andere Art von Mut notwendig war als in unserer vertrauten Welt, und in der Abenteuer erlebt werden konnten, die heutzutage kaum mehr möglich sind.

Was mich definitiv inspiriert hat, sind meine Reisen nach Island. Wer bereits einmal dort oben gewesen ist, der wird die raue Schönheit des hohen Nordens auch in „Rauklands Sohn“ wiederfinden. Ich liebe die dramatischen, lichtdurchfluteten Landschaften Islands, die Einsamkeit dort und die Stille. Im Sommer sind die Tage endlos und im Winter wehen die grünen Vorhänge der Nordlichter über den Nachthimmel. Ob ich einen isländischen Winter mit Schneestürmen und Dunkelheit tatsächlich durchhalten würde, weiß ich nicht, aber ich träume davon ein ganzes Jahr dort oben zu verbringen.

Ein Ausgleich zu meiner Arbeit ist das Schreiben eher nicht. Auch im Büro schreibe ich viel, wenn auch Software. Im übrigen ist es keine so schrecklich gute Idee sowohl im Büro als auch zu Hause beim Schreiben stundenlang vor dem PC zu sitzen, die Raukland-Trilogie hat mir einige Kilos mehr eingebracht 😮



### 2.) Seit wann schreibst du? Gibt es einen Lieblingsplatz an dem du schreibst? Was inspiriert dich zum Schreiben oder hast du ein bestimmtes Ritual beim Schreiben (z.b Musik im Hintergrund, immer Kaffee und Süßigkeiten auf dem Tisch usw.)


Ich habe schon zu Schulzeiten davon geträumt einmal mein eigenes Buch in Händen zu halten. Geschrieben habe ich auch da schon immer, völlig wirre Agentenstories und haarsträubende Pferdegeschichten - aber erst als ich 36 war, habe ich mit Rauklands Sohn meinen ersten Roman geschrieben.

Am liebsten schreibe ich in Zügen. Ich liebe es im ICE zu sitzen, während die Landschaft vorbeifliegt, ich könnte tagelang Zug fahren und schreiben, das wäre aber ziemlich teuer. Ich warte noch darauf, dass die Bahn eine Autorenflatrate rausbringt, für deutschlandweite Fahrten mit garantiertem Fensterplatz 🙂

Ich brauche zum Schreiben immer eine dampfende Kanne Tee neben mir, sonst funktioniere ich nicht. Und, ähem, Schoki ist auch gut. Sagte ich schon, dass viel am PC sitzen und Schoki lieben keine so gute Kombination ist? 😉



### 3.) Wenn deine Charaktere in der Raukland Triologie sich nur über eine Farbe verständigen könnten, welche Farbe wären sie selber und warum?


Hehe, du hättest mein Gesicht sehen sollen, als ich diese Frage las 😃 Farbe? Keinen Schimmer. So ganz wild aus dem Bauch heraus würde ich Ronan Dunkelrot zuweisen, Eila Sonnengelb, Hannah ein nicht zu dunkles Grün und Liam ein Gemisch aus Blau, Grün und Gold. Merrin einen Kupferton. Gismo bekommt natürlich Schwarz - mit einem kleinen roten Herzchen am unteren Rand 😉 Ronans verfressener schwarzer Hengst ist nämlich meine heimliche Lieblingsfigur 😉



### 4.) In welchem Charakter steckt am meisten Jordis drin und warum?


Sehr interessante Frage! Ich kann es ja nie so recht glauben, wenn Autoren behaupten, dass von ihnen rein gar nichts in den Figuren steckt, die zu ihnen kommen. Was Ronan definitiv von mir hat, sind die dunklen Augen und ein Frühaufsteher ist er auch nicht ohne Grund: Ich liebe die frühen Morgenstunden und funktioniere da am besten. Leider bin ich nicht ansatzweise so mutig wie Ronan, wäre es aber gerne. Da schlage ich dummerweise eher nach Liam. Und ein wenig Torin kommt sicher auch von mir, wobei ich hoffe, dass in mir immer noch ein großes Kind steckt, wenn ich eine alte Oma bin 🙂



### 5.) Entwickeln deine Charaktere ein Eigenleben oder ist alles so wie du dir das gedacht hast?


Oh ja, meine Charaktere entwickeln durchaus ein Eigenleben und ich finde das gut so. Wenn sie lebensecht sein sollen, wenn sie mehr sein sollen als eine bloße Ansammlung von Eigenschaften und einer Biographie, dann müssen sie ihren eigenen Kopf (und Seele) haben und ab einem bestimmten Zeitpunkt (wenn der Autor sie gut genug kennt) nicht mehr willkürlich formbar sein. Es kann durchaus vorkommen, dass meine Figuren auf einmal bockig sind und einfach nicht tun wollen, was ich Tolles für sie vorgesehen hatte - dann schreibe ich um, auch wenn das manchmal schwerfällt. Die Figuren sind das allerwichtigste für mich: wie sie geworden sind, was sie sind, und wie ihre Begegnungen und Erlebnisse sie verändern. Auch wenn ich jetzt mehr plane als bei meinem ersten Buch, im Herzen bin ich immer noch Bauchschreiberin und liebe die Momenten, wenn die Geschichte mich mit sich nimmt und die Wirklichkeit verschwimmt - Glückseligkeit pur!



### 6.) Wenn du einen Tag in deine Bücher gehen könntest, wo würdest du landen und warum? Was bedeutet dir dieser Ort die Szene wo du landest?


Ich tauche beim Schreiben völlig in die Geschichte ein, leide und fiebere mit dem jeweiligen Perspektivecharakter. Ich sehe alle Orte und Szenen vor mir, manchmal ertappe ich mich dabei, wie ich gedankenverloren vor mich hingestikuliere. Ich kann ohnehin in jede Szene im Buch eintauchen, aber wenn ich mich für eine entscheiden müsste, dann eine, die auf Lannoch spielt. Es müsste gar nichts Aufregendes passieren, ich würde einfach den ganzen Tag am Klippenrand entlangwandern, das Kreischen der Möwen in den Ohren, Wind in den Haaren und den Blick auf dem endlosen Ozean auf dem Wolkenschatten fliegen. Mit Ronan Fechten, das würde ich auch mal gerne! Und Gismo streicheln - stundenlang! 🙂



### 7.) Was fasziniert dich am Fantasy Genre? Liest du dies auch selber gerne oder bevorzugst du ein anderes Genre?


Ich lese alles mögliche, aber schon sehr gerne Bücher, die in einer mittelalterlichen Welt spielen. Krimis sind nicht so meins, vor allem, wenn der Fokus auf Polizeiarbeit liegt (gähn ...), und reine Liebesromane locken mich auch nicht besonders. Eigentlich lese ich am liebsten Bücher, die Raukland gleichen: Eine mittelalterliche Welt, aber keine wilden fantastische Wesen. Ich mag auch gerne männliche Protagonisten, ich finde es immer ein wenig seltsam, wenn generalisierend behauptet wird, dass Frauen lieber Bücher mit weiblichen Protagonisten lesen - keine Ahnung wieso das so sein soll, eine Frau bin ich schließlich selbst, ich finde es viel schöner per Buch in eine männliche Rolle zu schlüpfen 😉



### 8.) Planst du neue Projekte? Wenn ja magst was verraten drüber?


Momentan habe ich ziemlich viel mit Familie und dem leidigen Thema Rücken zu tun, da habe ich eine Schreibpause eingelegt, um mehr Zeit für meine schon recht betagten Eltern und für Bewegung / Physio zu haben. Ich habe aber neue Geschichten im Kopf, die müssen nur noch aufgeschrieben werden. Es wird vom Genre her ähnlich sein wie Raukland.



### 9.) Gibt es ein Genre was du gerne nochmal ausprobieren willst?


Da bin ich für alles offen. Science Fiction ist sicher nichts, was man mal von mir lesen wird, aber ich kann mir gut vorstellen auch andere Genre zu bedienen. Etwas humoristisches würde mir Spaß machen oder sogar Sachbücher.



### 10.) Deine Message an deine Leser ?


Da kann ich nur ein riesen DANKE sagen! Ich bin immer noch total überwältigt, wie gut Ronans Abenteuer bei euch ankommt. All die unzähligen Rezensionen mit denen Raukland überschüttet wurde, all die lieben PNs und Mails und all die Weiterempfehlungen, die ich immer wieder bei FB lese - Danke! ❤ Es ist das Größte für eine Autorin, wenn Leser sich in der Geschichte verlieren und alles um sich herum vergessen. Ich hoffe, wir lesen uns bald wieder mit einer neuen Geschichte! 🙂

Ich bedanke mich für die tolle Interview mit Jordis und das sie eine Verlosung möglich macht . Es war sehr spannend mit dir ein Interview zu führen und die Antworten durchzulesen.
Danke für die Zeit die du dir genommen hast.

Es wird ein Printexemplar signiert von Jordis von "Rauklands Sohn"verlost und ein Godiepack .

Darum geht es in Rauklands Sohn :
Klappentext:
Ronan ist Sohn des mächtigsten Herrschers im Nordmeer. Er fürchtet weder Schmerz noch den Tod, die einzige Liebe, die er kennt, gilt dem Schwert. Doch dann verliert Raukland durch seine Schuld eine Schlacht und Ronan wird zur Strafe auf die nordische Insel Lannoch verbannt. Diese muss er für Raukland gewinnen, sonst verliert er den Thron. Doch mit Waffengewalt ist das aussichtslos: Ronan braucht nicht nur einen Freund an seiner Seite, sondern er muss auch die Achtung der Prinzessin von Lannoch gewinnen. Wie man das anstellt, kam in seinem Schwerttraining jedoch nicht vor ...

Was ihr dafür tun müsst :
Frage habt ihr schonmal was von der Raukland-Saga gehört und wie gefällt euch Cover und Klappentext?

Wer von euch Ebooks liest kann sich momentan bei Amazon usw Raukland 1 kostenlos holen.

Teilnahmebedinungen:
1. Teilnahme ab 18 Jahren oder mit schriftlicher Einverständniserklärung
der Eltern
2. Versand der Gewinne erfolgt ausschließlich nach Deutschland,
Österreich und die Schweiz.
3. Für den Postweg wird keine Haftung übernommen.
4. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Keine Barauszahlung der Gewinne
möglich.

Das Gewinnspiel geht bis Freitag denn 8.7.2016 
Ich drücke allen die Daumen. 

Hoffe ich konnte euch ein kleinen Eindruck über Jordis und ihre Raukland-Triologie  vermitteln und bin gespannt wie euch das Buch gefällt.