Glück ist nichts für Feiglinge von Nicola Förg

Erschienen am 01.06.2016
288 Seiten, Kartoniert
ISBN: 978-3-492-30917-2
€ 9,99 [D], € 10,30 [A]
 Klappentext :
 Sonjas einziger Lichtblick, ihr Ankerpunkt im Alltagstrott ist ihre Katze. Als die verschwindet, folgt Sonja ihr bis nach Island. Wo es lange Schatten zu überspringen gilt. Wo nichts mehr so ist, wie es war. Wo sie etwas findet, wonach sie gar nicht gesucht hat 
Meine Meinung:

humorvoll,spannend und voller Liebe !!1

Sonja eine junge Frau die einen Einzelgängerin ist und ihr einziger Freund ist die Katze Lady Gogo. 
Lady Gogo ist ein kleiner Spion sie hat eine Cat cam und so erfährt Sonja alles über die Nachbarn. Auch nicht so angenehme Sachen. Ein Irrtum bringt sie dazu schlecht über ihren NAchbarn zu denken. Als dieser  nach Island reist verschwindet auch Lady Gogo sie macht sich auf denn Weg sie zu suchen. Auf diesem Abenteuer findet sie viel neue Freunde , eine Liebe .Es ändert sich durch die Reise nach Island vieles in ihrem Lieben. Sonja ist ein Mensch die man sofort ins Herz schliesst sie hat eine Art die denn Leser begeistern. 

Lady Gogo eine liebevolle Katze die man einfach lieben muss erlebt ihr eigenes Abenteuer. Ihr Arbenteuer des Lebens und das ist toll zu lesen.Durch ihr Abenteuer findet nicht nur sie sondern auch ihr Frauchchen findet ihr Glück.

Was ein Abenteuer alles ausmacht und wie spannend es ist liest man in diesem Buch. Sonja und Lady Gaga auf einer Reise nach dem was sie nie gesucht haben das Glück die Liebe . Und das ein kleiner Irrtum sie zur wahren Liebe bringt war toll zu lesen . 

Der Schreibstill ist spannend, temporeich und sehr detalliert beschrieben . Der Leser bekommt einen sehr guten Eindruck von Island deren Umgebung und den Menschen die da Leben. 

Nicola Förg schreibt eigentlich Krimis irgendwie war ja ein bisschen Krimi dabei durch die Suche und die Ermittlungen gegen Sonjas Nachbarn. Es war ein sehr anschauliches sehr gut vorstellbares Abenteuer das wirklich so passiert sein könnnte. 

Katzen sind gehen meistens ihren eigen Weg was man auch hier wieder sieht. Das mit der Cat- cam ist eine gute Idee . Aber will man wirklich soviel über die Nachbarn wissen ich würde es nicht wollen .Mit ihrem Wissen denkt sie das ein Nachbar eine Frau ermordert hat. Als die Kamera in Island auftacht, beginnt die abenteuerliche Reise.

Es war ein spannendes Abenteuer . Das Buch habe ich in einem Rutsch gelesen und war sehr in der Geschichte drin . Es ist ein toller Sommeroman , der einem das Urlaubsfelling  bringt. 

Daher 4 von 5 Punkten