Das Glück ist nicht immer gerecht von Anne-Laure Bondoux



 Aus dem Französischen von Maja von Vogel
Deutsche Erstausgabe
240 Seiten
Ab 14
ISBN 978-3-423-71690-1
22. Juli 2016
9,99
Quelle bild:Dtv Verlag 


Kurzbeschreibung in eigenen Worten:

Mado 15 und Patty 20 sind in Trauer vor einem dreiviertel Jahr sind ihre Eltern verstorben. Patty übernimmt die Vormundschaft und alles scheint sich zu normalisieren. Bis Mado auf einmal schwanger ist und die beiden vor neuen Herausforderungen stehen.In ihrem Ferienhaus in Ardeche lernen sie zwei Jungs kennen und verlieben sich.

Meine Meinung:

Das Cover finde ich sehr gut hinbekommen es strahlt etwas geheimnisvolles aus aber auch einen Neubeginn und die Verzweiflung. Die Farben sind sehr genau aufeinander abgestimmt und heben das Cover noch hervor. Ich finde es sehr treffend.

Patty 20 Jahre teilweise sehr chaotisch versucht das beste für sie und ihre Schwester zu tun nach dem Tod ihrer Eltern. Sie wirkt verständnisvoll liebevoll und immer für ihre Schwester da aber manchmal auch überfordert was ich als Leser sehr gut nachvollziehen kann. Sie ist der Vormund von Mado und muss nun alles alleine schaffen ihre Trauer zu bewältigen und sich auf das neue Leben einstellen . Ihre Trauer bewältigt sie mit Briefen an ihren Eltern. Die ihr Helfen alles klarer zu sehen und sehr emotional sind dort kann sie über alles reden was sie mit Mado nicht besprechen kann.

Mado 15 ein junges Mädchen aber sehr mit der Situation überfordert . Erst sterben ihre Eltern dann ist sie auch noch schwanger. Sie ist in der Pubertät und macht viele Sachen die alles noch schwerer machen. Sie hätte offen mit der Schwangerschaft umgehen sollen sich ihrer Schwester eher anvertrauen. Klar sie hatte Angst vor denn Konsequenzen was man sehr gut nachvollziehen kann. Aber vielleicht wäre dadurch alles einfacher gewesen.

Die Charaktere waren sehr detailliert dargestellt, der Leser konnte ihre Gefühle ihr handeln und tun sehr gut nachvollziehen . Dennoch hatte ich ab und an Probleme mit Mado und Patty ich fand teilweise Mado sehr naiv und Patty hat sich davon anstecken lassen.

Die Geschichte ist eine Geschichte wie es im wirklichen Leben passieren kann. Der Schreibstill war flüssig,emotional und die Idee hinter dem Buch ist sehr gut zu erkennen.

Das Buch ist eine wundervolle Geschichte von Trauerbewältigung, Zusammenhalt, Neuanfang und einer Schwangerschaft die das Leben der beiden Schwestern auf eine harte Probe stellt. Auch die Liebe kommt nicht zu kurz! Kurzum ein sehr schöner Jugendroman der ans Herz geht und den Leser noch länger beschäftigt. Ich hoffe es gibt eine Fortsetzung.

Es ist nicht nur ein Buch für Jugendliche sondern für alle geeignet die sich mit dem Thema ausseinder setzten wollen und ein Buch mit Tiefgang und Gefühlen lesen wollen.

Da ich diesen ein Kritikpunkt hatte.

Gebe ich 4 von 5 Punkten