Tanz ins Flutlicht

Quelle Bild:Amazon





Inhaltsangabe:
Die Abiturprüfungen stehen an. Katinka hat keine Ahnung, was sie danach beruflich machen will. Als hätte sie nicht schon genug mit ihrer ersten lesbischen Liebe zu tun: Sie fragt sich, wie Eltern und Freunde auf ihr Outing reagieren werden. Wird sie es auf Dauer schaffen, die Beziehung in der Schule geheim zu halten? Und findet sie es tatsächlich in Ordnung, dass Emilia mit einem Jungen zum Abiball geht?
Als ihre alte Fußballkameradin Britta wieder auftaucht, wird alles noch komplizierter. Katinkas Weg zum Erwachsenwerden führt sie hinaus aus dem Versteckspiel, mitten hinein ins Flutlicht.

Meine Meinung:
Katinka hat im ersten Teil  zu sich gefunden und raus gefunden das sie lesbisch ist. Nun geht die Geschichte weiter und das Thema Outing und zu denn Ängsten stehen. Was die anderen von einem denken ist hier im Vordergrund.

Es ist sehr komplex und sehr Gefühlsgenau geschrieben . Der Leser fühlt und denkt mit Katinka kann ihre Ängste verstehen und leidet mit. Das Outing ist ein langer Weg und auch selber damit klar zu kommen. durch  ihre Ängste verliert sie ihre Liebe und auch viele Turbulenzen treten auf. Aber wo sich eine Tür schließt öffnet sich eine neue!

Es ist ein wichtiges Thema zu sich zu stehen alle Ängste zu überwinden und auch mit denn Konsequenzen zu leben.zum Beispiel Freunde verlieren ,neue Freunde finden.


Lina Kaiser geht hier sehr sensibel und einfühlsam auf das Thema Quting ein. Das Erwachsenen werden ihre Turbulenzen und die Liebe. Der Schreibstil ist flüssig, mitfühlend und mit Liebe geschrieben .

Ich war auch von diesem teil sehr mitgenommen und konnte nicht aufhören zu lesen, Ich bin begeistert von der Autorin und ihren Schreibstil und das sie sich an so schwierige Themen traut . Ich hoffe bald wieder von ihr zu lesen .

5 von 5 Punkten