Rezension Herzen Hopsen nicht von Marcus Wächtler erstellt am 10.5.2018

 

Buchinfos

  • Erscheinungsdatum Erstausgabe : 21.05.2017
  • Aktuelle Ausgabe : 21.05.2017
  • Verlag : Verlag Edition Elbflorenz
  • ISBN: 9783981874402
  • Buch 376 Seiten
  • Sprache: Deutsch


Klappentext:

Als DJ hat es Finn in der ältesten und erfolgreichsten Diskothek der Stadt relativ leicht. Fast an jedem Wochenende lernt er neue Frauen kennen. Nur leider ist für ihn nie die ›Richtige‹ dabei. Schon seit Jahren ist Finn auf der Suche nach dem Gefühl, das er als Jugendlicher verspürt hat. Damals hat sein Herz deutliche Zeichen gegeben, sobald ›die Richtige‹ vor ihm stand. Vielleicht gelingt es ihm in dieser Nacht, dieses Gefühl noch einmal zu erleben? Kaum dass er aber den Club betritt, lenken ihn die Ereignisse von seiner eigentlichen Arbeit und seiner Suche ab.

Das Cover hat mir sehr gut gefallen, ich finde es sticht heraus, vorallem wenn ein Mann einen Liebesroman schreibt.Die sehr schön aufeinander Abgestimmten Farben passen hamonisch sehr gut zu einander. Auch die verschiedenen Texte machen einen neugierig auf denn Inhalt der Geschichte.




Was ich erwartet habe:

Ein lustiger Roman mit viel Liebe, detaillierten Charakteren und viel Spass beim Lesen.

Meine Meinung:


Wir lernen in dieser Geschichte Finn kennen und ich fand sehr gut, dass er ein normaler Mann ist kein Bad Boy, kein Traumtyp, einfach ein ganz normaler Mann, der nur eins will eine Frau fürs leben zu finden. Eigentlich hat er alles eben außer eine Frau, er hat seine Erfüllung, im Job gefunden, er ist DJ. Ihn mochte ich von Anfang an er war sehr sympathisch, aber es war etwas oberflächlich und ich habe nicht soviel über ihn erfahren.

Marie ist eine Person, die ich überhaupt nicht einschätzen konnte, sie war etwas merkwürdig , hat sich nicht richtig geöffnet und mich nicht in ihr Leben gelassen. Auch ihre Art gegenüber Finn fand ich manchmal echt übertrieben, ich konnte mich einfach nicht in sie hineinversetzten.
Sie nervte mich sogar manchmal. Teilweise öffnete sich Marie etwas aber kurz darauf war sie wieder verschlossen.

Lena ist eine seiner früheren Lieben aber irgendwie haben die beiden eine Anziehungskraft zueinander und kommen immer wieder zusammen. Ich konnte mir die beiden gut als Paar vorstellen. Lena mochte ich wirklich gerne auch wenn , sie kompliziert war.

Die Geschichte hat mich nicht ganz überzeugt, ich fand es zeitweise sehr langatmig und auch die Spannung war nicht immer gegeben. Die Charaktere hätten etwas mehr ausarbeitet werden können, ich fand es schön mich auf die Suche von Finn nach einer Frau für leben zu begleiten. Es ist keine reine Liebesgeschichte der Leser erfährt viel über Finn und seine Beziehungen, aber die Liebe kommt meiner Meinung etwas zu kurz. Der Hauptschauplatz ist die meistens die Disco und dort trifft er auch immer seine Exfreundinnen wieder. Es war ein wiederkehrendes Ereignis und man wusste schnell was wieder passiert. Es passierten keine besonderen Wendungen. Die Charaktere waren sehr unterschiedlich und manchmal zweifelte ich echt an Finns Geschmack. Na ja über Geschmäcker lässt sich ja bekanntlich streiten.


Mein Fazit:




Ein schöne Geschichte mit paar Macken aber schön für zwischen durch. Denn Hauptcharakter Finn mochte ich von Anfang an und deswegen habe ich von Anfang an die Geschichte verfolgt. Aber es ist keine Geschichte die einem zum Nachdenken anregt.   

😺😺😺  

Quelle Bild , Rezensionsexemplar Gruppe Reziliebe,