Arko und seine Welt






Wau, wau,

Ich bin es wieder euer Arko ich wollte euch mal wieder erzählen wie es mit mir weiter geht bzw. ging, heute werde ich euch von damals erzählen als ich hier her kam, in mein Zuhause.

Ich war 9 Wochen und wurde abgeholt freute mich sehr, da meine neue Mama (Frauchen) mich holte, wir fuhren nach Hause (in mein neues Zuhause). Es war schön und da war ein anderer Hund, ich wollte sofort spielen aber er sah mich nur an, na gut dann nicht, dann gehe ich schlafen.

Ja ich schlief und mein neues Frauchen kam dann mal schauen und lachte, warum lachte die so war doch ganz normal ich lag mit meinem großen Bruder im Körbchen. Habe ich mit meinen Geschwistern auch gemacht, also was ist da besonders dran.

Am nächsten Tag, machte ich mich weiter auf in Deckungsreise im Haus, da fand ich einen interessanten Platz er war warm und oben dunkel ich kuschelte mich rein und schlief.
Nach einiger Zeit wurde ich gerufen von meinem Frauchen aber ich hörte nicht, ich wollte meine Ruhe.

Auf einmal kam sie rein und wollte die Tür zu machen bis sie mich sah, ich hörte wie sie sagte ;„ Komisch ich hatte heute doch nur weise Wäsche, wieso ist da schwarze Wäsche im Trockner. “ Erstens sehe ich aus wie eine Wäsche was das auch immer ist und was ist ein Trockner, ich schaute sie ganz verdutzt an. Sie lachte und meinte was machst du denn in meinem Trockner, komm wir gehen spielen. Wir spielten eine Runde es war toll, im Garten rum zutollen.

Danach war ich müde, mein Leben ist doch anstrengend, schlafen, essen, Spielen, Laufen und wieder von vorne. Das ist auch heute noch so,obwohl ich heute am liebsten in meinem Hundebett liege und schlafe und ab und zu im Garten rum laufe und mit meinen Katzenfreunden spiele.

In diesem Sinne bis zum nächsten mal, wenn ich euch von mir erzähle.

Wau, wau , Wau euer Arko